Bluthänfling (Acanthis cannabina)

Größe:          14cm

Gewicht:       18gr


Vorkommen und Beschreibung:

 Bluthänfling kommen bis auf den Norden in ganz Europa vor. Anzutreffen sind sie im offenen Gelände, Gärten, Parkanlagen und Waldränder. 

Beim Bluthänfling fällt vor allem beim Männchen die sehr schöne rote Färbung der Kopfplatte und der Brust auf. Das Weibchen weist dies Rotfärbung nicht auf. Der Bauch ist bei beiden Geschlechtern Grauweiß und die Flanken besitzen eine rötlichbraune Farbe. Die Flügel sind schwarzbraun, der Schnabel, die Füße und die Iris dunkelbraun. Insgesamt ist die Henne mehr gefleckt und gestreift als der Hahn. Im Jugendkleid sehen sie den Weibchen sehr ähnlich.

Meist verliert der Hänflinghahn genauso wir der Birkenzeisig in Volierenhaltung seine herrliche rote Färbung. Der Bluthänfling gehört zu den besten heimischen Sängern.

Brut:

 Die Brutzeit beginnt bereits im April und kann sich bis in den August hineinziehen. Dabei werden vier bis sechs hellblau gefärbte Eier gelegt, die mit braunen Flecken versehen sind. Die Brutdauer beträgt rund 13 Tage. Nach weiteren 14 Tagen verlassen die Jungen Hänflinge das Nest. Nach dem verlassen des Nestes füttert der Hahn die Jungen weiter und das Weibchen widmet sich schon wieder dem Nestbau.

Fütterung:

 Bei mir kommen wie bei den anderen Bewohnern meiner Volliere hauptsächlich Futtermischungen der Fa. Blattner zum Einsatz, die genau auf die Bedürfnisse der einzelnen Arten abgestimmt sind. Es werden aber auch Blattgrün und Sämereien verschiedenster Wildkräuter wie Sauerampfer Löwenzahn und viel Vogelmiere angeboten die sehr gerne angenommen werden. Auch Gemüse und Obst wird gerne gefressen.

                                             Mein Zuchtpaar: